windmüller-dithmarschen

Informationen zur Windenergie in Dithmarschen

Das Bildungsmobil

Eine sinnvolle und konsequente Nutzung der Energie aus Wind und Sonne stellt die E-Mobilität dar. E-Fahrzeuge erzeugen keinen CO2-Ausstoß, keine feinstaubhaltigen Abgase, sind leise und bieten dennoch jeden Komfort eines normalen Fahrzeuges.

 Das Problem liegt darin, die Menschen mit diesen Fahrzeugen und der Technik vertraut zu machen. Wo könnte man das besser machen als hier in Dithmarschen, und vor allem an einer Schule.

Die Vereine und Schulen sowie Kindergärten und Jugendeinrichtungen aus Wesselburen und Umland werden schon seit mehreren Jahren von der Stiftung "Kinder des Windes" unterstützt. Eine Zusammenarbeit mit der Eider-Nordsee-Schule (vorm.Friedrich-Hebbel-Schule) für dieses Projekt hat sich angeboten und wurde von der Schulleitung begeistert zugesagt.  

An der Eider-Nordsee-Schule erhielt ein 7-Sitzer E-Bus seinen festen Standplatz und eine eigene Garage mit Lademöglichkeit. Zusätzlich wurde eine öffentlich zugängliche Ladesäule mit 2 Ladepunkten für Besucher der Schule, Touristen und Einheimische auf dem Schulgelände aufgestellt.  

Den Windstrom liefert der Bürgerwindpark Süderdeich für die ersten 5 Jahre kostenlos.   

Damit auch Strom vorhanden ist, wenn die Sonne nicht scheint oder es dunkel ist, wurde in der Garage ein Stromspeicher aufgestellt, der mit Sonnen- und Windstrom "gefüllt" wird. Das Garagendach ist gleichzeitig Träger einer Photovoltaikanlage, die den gewonnenen Sonnenstrom auch in den Speicher abgeben kann. Überzähliger Strom wird von der Schule verbraucht.

Der Bus ist als Werbeträger für sauberen Strom fast täglich im Rahmen der Beförderung von Kindern, Jugendgruppen oder Touristen auf öffentlichen Straßen unterwegs.  

Die Kombination von Produktion, Speicherung und kostenloser Abgabe des vor Ort selbst erzeugten sauberen Stroms macht das Vorhaben einzigartig in der Region und darüber hinaus.  

Das gesamt Projekt wird von der Stiftung Kinder des Windes durchgeführt und hat ein Investitionsvolumen von ca. 84.000€. Das Vorhaben wurde auf einer Informationsbörse vorgestellt.

Die Aktivregion Dithmarschen förderte das Projekt mit ca. 40.000,-€ . Die stolze Summe von 25.000,- € ist durch sehr großzügige Spenden bei der Stiftung eingegangen. Die Restsumme von ca. 20.000,-€ stammt aus den Mitteln der Stiftung.